RSS Facebook Google+ Twitter

Joomla-Bugs

Neuigkeiten: Aktuelle Joomla!-Version: 3.9.0
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Autor Thema: Was viele beim Update verkehrt gemacht haben  (Gelesen 2177 mal)

Was viele beim Update verkehrt gemacht haben
« am: 27.07.2013, 20:59:53 »
So ganz nebenbei habe ich die Tage von quasi höchster Joomla! Stelle erfahren müssen, dass man für ein Update

auf gar keinen Fall Dateien per FTP hochladen und alte damit überschreiben soll


Der Grund: Bei Updates werden meistens auch alte Dateien gelöscht. Das funktioniert über den Extensions Manager sehr gut. Bei einem reinen Überschreiben via FTP verbleiben diese Dateileichen auf dem Server.

Nun ist es ja nicht so, dass diese Art des Updatens eine Erfindung unbedarfter User wäre. Nein - im Gegenteil. Diese Vorgehensweise wird in der offiziellen Joomla! Dokumentation als Methode C vorgeschlagen. Und jedes Udate verweist auf diese Instruktionen


3.1.4 Ankündigung:

Zitat
The update process is very simple, and complete instructions are available here. Note that there are now easier and better ways of updating than copying the files with FTP.

Der Kartenreiter "Method C- Manual Upgrade" erklärt exakt diesen Weg: Paket entpacken und hochladen.


Ich muss dazu wirklich sagen, dass ich schlicht entsetzt bin. Seit Jahren wird diese verkehrte Vorgehensweise bereits als Anleitung von Joomla.org verbreitet.

So, was kann man nun tun und was macht der Extensions manager anders?
Über den Extensionsmanger Prozess wird die script.php ausgeführt, die das Löschen nicht mehr benötigter Dateien erledigt. Nun könnte man natürlich diese Datei einsehen und die entsprechenden Dateien per Hand löschen (und das ist manches Mal sehr aufwändig! - auch jetzt beim 3.1.4 update). Je nach Paket sind dort zudem nur die zu löschenden Dateien des Versionssprungs gelistet.

Ein Workaround wäre vielleicht ein Update der 3.x auf 3.1.4 mit Ausführung durch den Extension manager zu installieren. Das hilft aber nur all denjenigen, die frisch mit einer 3.0 Version gestartet waren und keine 2.5.x Dateileichen oder noch ältere auf dem Server herum liegen haben.

Nachtrag: Das alles gilt natürlich genauso für Joomla! Versionen 2.5.x oder kleiner.
 "Entsprechender Workaround wäre hier also vielleicht ein Update der 2.5.x auf 2.5.13  über den Extensions manager ..." usw. /Nachtrag Ende

Leider fallen mir keine weiteren Lösungen ein.

Für die Zukunft und neuen Joomla!-Installationen ist dieses Wissen auf jeden Fall hilfreich, hilft es doch, das künftig zu vermeiden.

Nun aktualisieren manche Leute ja nicht ohne Grund per FTP. Manche sind Server seitig gehandicapt. Ich habe heute extra noch einmal im JBS nachgefragt, diese Methode verursacht keine Dateileichen:

Paket auf der heimischen Festplatte entpacken. In den tmp Ordner hochladen und dann über das Joomla! Backend, Erweiterungen --> Erweiterungen --> Installieren --> Pfad zum Paket installieren. Anleitung, Abschnitt "Installation über den Installer - Versuch 2" (den nächsten Abschnitt dort "Hochladen per FTP" werde ich heute noch entsprechend korrigieren).

Unternimmt die Joomla! Leadership nun etwas diesbzgl.? Wir hatten dieses Gespräch vor zwei oder drei Tagen. Geändert wurde noch nichts an der Dokumentation. Vielleicht wird etwas programmiert, um das script.php (evtl. per button - wie auch Datenbankreparatur) auszuführen - vielleicht. Auf einer Liste für 3.2 steht es zumindest.
« Letzte Änderung: 28.07.2013, 14:29:42 von La Geek »

 

BloQcs design by Bloc
| SMF © 2011, Simple Machines
Joomla-Bugs.de is not affiliated with or endorsed by The Joomla! Project™. Use of the Joomla!® name, symbol, logo and related trademarks is permitted under a limited license granted by Open Source Matters, Inc.